WordPress: Anzahl der Queries und Ladezeit ausgeben

Um eine WordPress-Instanz performant zu halten, sollte man die Anzahl der Queries schlank halten bzw. darauf achten, dass man die Parameter in den Argumenten so definiert, dass so wenig Abfragen wie möglich nötig sind. WordPress stellt uns bei der Entwicklung hauseigene Funktionen zur Verfügung, die gewinnbringend eingesetzt werden können.

Zwei dieser nützlichen Funktionen sind get_num_queries() und timer_stop().

Mit diesen beiden Funktionen kann man leicht testen, ob die Ladezeit der Seiten auf bestimmten Unterseiten ausbricht.

Gibt zum Beispiel aus: Die Seite wurde in 0.479 Sekunden geladen.

Drei Nachkommastellen sind dabei für die Messung völlig ausreichen und wenn man doch einmal mehr braucht, kann man die Parameter einfach anpassen.

Würde dann 5 Nachkommastellen ausgeben:  Die Seite wurde in 0.47912 Sekunden geladen.

get_num_queries() gibt uns Auskunft über die Anzahl der Queries, die auf einer Seite abgerufen werden.

Ausgabe: Diese Seite greift auf 3 Queries zu.

Will man einen performanten Blog oder eine performante Webseite mit WordPress konzipieren, sollte man bei der Entwicklung also auf diese beiden Funktionen nicht verzichten.

Hinterlasse einen Kommentar

*

Nächster ArtikelAnzahl der Seitenaufrufe in WordPress ohne Plugin messen und ausgeben