Umlaute und Bild-Optimierungen beim WordPress-Upload

Ich erlebe bei vielen Projekten, dass technisch weniger erfahrene Benutzer Bilder und Dateien mit Groß- und Kleinschreibung, mit Leerzeichen und natürlich auch den allseits beliebten deutschen Umlauten in die Mediathek von WordPress hochladen. In einigen Fällen merkt man auch erst mal keine Problem, Bilder werden vermeintlich korrekt im Frontend angezeigt und WordPress hat das Umlaute-Problem seit Version 3.6 im Griff. Ist doch alles supi! Leider nicht.

Weiterlesen…

WordPress 4.0 „Benny“ veröffentlicht

Das WordPress Release 4.0 wurde heute offiziell freigegeben und steht zum Download auch bereits über Euer WordPress-Backend zur Verfügung.

Bei dieser Release-Version (immerhin ein vermeintliches Major-Release) kann man vielleicht auf den Gedanken kommen, dass bei der Version 4.0 große Änderungen für alle Autoren und Entwickler zu erwarten sind. Das ist aber nicht so, da beim WordPress-Entwickler-Team nicht unbedingt neue Features an der Version hängen.
Weiterlesen…

WordPress zwingen Anhänge der Mediathek zu überschreiben

Jeder, der mit WordPress arbeitet, unabhängig ob für ein Kundenprojekt mit entsprechenden Anforderungen, wird sich früher oder später fragen, ob man Anhänge in der Mediathek auch überschreiben kann.

Die Mediathek wächst mit den Inhalten und kann unübersichtlich werden

Wenn die eigene Seite wächst und gedeiht und man ordentlich Inhalte produziert, merkt man irgendwann, dass man die neue Version z.B.einer PDF-Datei ersetzen möchte. Beim Hochladen einer Datei in die Mediathek, überschreibt WordPress vorhandene Dateien mit dem gleichen Dateinamen nicht, sondern hängt an den Dateinamen ein -1, -2 usw. an, damit auch nichts überschrieben wird.

Grundsätzlich auch wirklich eine gute Funktionalität, es sei denn man möchte wirklich Dateien ersetzen. Den Weg über ein FTP-Programm empfinde ich zwar als Workaround, dennoch ist das für einen Anwender keine gute Lösung.

Plugins erweitern WordPress Mediathek mit Ersetzen-Funktion

Eine Lösung bieten zwei Plugins, welche vorhandene Dateien überschreiben. Das erste Plugin heißt Overwrite Uploads. Das Plugin arbeitet zuverlässig, bietet aber keine Optionen an. Doch Vorsicht beim generellen Einsatz der Plugins! Die Dateien werden wirklich überschrieben, kein Backup angelegt! Also vorher entweder ein Backup machen (was aber auch genauso umständlich ist wie das o.g. FTP-Programm) oder das Plugin nur aktivieren, wenn man die Funktion auch benötigt.

Eine bessere Alternative bietet das zweite Plugin Enable Media Replace und bietet eine weitere Schaltfläche bei den vorhandenen Medien an, um eine bestimmte Datei zu ersetzen – siehe auch Screenshot.
wordpress-plugin-mediathek-datei-ersetzen
Beim Klick auf „Datei ersetzen“ erscheint eine Optionsseite, auf der man entscheiden kann, was mit der neuen Datei passiert:

1. Option „Datei ersetzen“ = Die Datei muss vom selben Dateityp sein (image/jpeg) wie die Datei, die Sie ersetzen. Der Name der der Datei bleibt erhalten (code-x-logo.jpg), ganz egal wie die neue Datei heißt.

2. Option „Datei ersetzen, aber neuen Dateinamen verwenden und alle Links automatisch aktualisieren“ = Der Name der neuen Datei wird die alte ersetzen. Alle Verweise auf die aktuelle Datei (code-x-logo.jpg) werden auf die neue aktualisiert.

Eine wirklich gute Alternative zu erstgenanntem Plugin. Welches ihr für Eure individuellen Zwecke nutzen möchtet, bleibt Euch überlassen, da beide frei aus dem öffentlichen Directory heruntergeladen und installiert werden können. Schön wäre ja eine Funktion von WordPress von Haus aus, die fragt, ob Dateien ersetzt oder angefügt werden sollen. Irgendwann ist WordPress dann die eierlegende Wollmilchsau. 😉 Und da jedes Projekt seine eigenen Anforderungen hat, muss man auch nicht jede Funktion gleich von der WordPress Core-Entwicklern erwarten. 🙂

Habt ihr andere Erfahrungen oder eigene Lösungen in Projekten eingesetzt? Ich freue mich auf Eure Meinung.