Anzahl der Seitenaufrufe in WordPress ohne Plugin messen und ausgeben

Zugegeben, es gibt viele Plugins, die diese Aufgabe lösen. Im Sinne einer performanten Umsetzung sollten wir aber weitestgehend auf den Einsatz von Plugins verzichten, da diese das System nicht nur ausbremsen, sondern auch fremden Code in den Blog einschleusen, dessen Wartbarkeit nicht zwingen gesichert ist. Daher komponieren wir die nötigen Funktionen nun selber.

Um unser Vorhaben umzusetzen, brauchen wir insgesamt zwei verschiedene Funktionen. Um für uns oder einen Kunden die Übersichtlichkeit und Bedienbarkeit zu erhöhen, erstellen wir im Backend von WordPress noch eine Spalte in der Beitragsübersicht, die die aktuellen Post Views direkt anzeigt.

Beginnen wir jedoch mit der Funktion, die die aktuelle Anzahl der Post Views anzeigt.

Wenn wir eine Funktion haben, die die Anzahl der Post Views ausgibt, dann brauchen wir natürlich auch eine, die das Custom Field post_views_count um 1 erhöht, wenn die Seite bzw. der Artikel aufgerufen wird.

Nun haben wir die beiden Funktionen definiert, welche die Anzahl der Seitenaufrufe ausgeben und schreiben. Nun machen wir das Konstrukt noch fit für das Backend, indem wir die Spalte für die Anzeige der Aufrufe in der Beitragsübersicht erstellen.

Mit diesem Snippet haben wir dafür gesorgt, dass wir im Backend unsere Beitragsübersicht um die Spalte Aufrufe erweitert haben.

Alle bisherigen Funktionen müssen in die functions.php des eingesetzten Themes kopiert werden bzw. in die entsprechenden Dateien des eigenen Frameworks (sofern vorhanden). Die hier beschriebenen Funktionen lassen sich nun beliebig erweitern oder in ein eigenes Plugin schreiben.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hinterlasse einen Kommentar

*

2 comments

  1. Thomas

    Danke für diesen Tipp. Was aber im Text noch fehlte:
    Die schönen Funktionen in der functions.php nutzen wenig, wenn der Counter im einzelnen Beitrag nicht aufgerufen wird. Sonst bleibt der Zähler immer auf Null.
    Wir brauchen also in der passenden Datei des Themes (z.B. der single.php innerhalb des loops noch einen Aufruf
    Nachdem ich den eingebaut hatte, hat’s bei mir funktioniert.

    • Hallo Thomas, stimmt, vielen Dank für das Feedback!
      Es gibt darüber hinaus natürlich auch noch die Möglichkeit eigene Funktionen in einem eigenen Plugin unterzubringen. So stehen diese nämlich auch noch nach einem Theme-Wechsel zur Verfügung. 🙂

Nächster ArtikelDie Suche von WordPress mit jQuery, Ajax und MySQLi in eine Live-Suche verwandeln